Netzwerk Fortbildung: Kinder bis drei

 

Durch die lebhafte und zum Teil kontroverse Diskussion um die Betreuung von Klein(st)kindern geraten qualitative Aspekte gegenüber rein quantitativen Argumenten leicht in den Hintergrund. Die aktuellen Fragen um Ausbau, Betreuungsgeld und

Fachkräftemangel sind Beispiele dafür.

 

Die Expert/innen, die in diesem Feld arbeiten – sei es in der direkten Betreuung der Kinder oder in der Aus- und Fortbildung dieser Fachkräfte – sind deshalb aufgefordert, die qualitativen Aspekte zu diskutieren und engagiert voranzutreiben. 

 

Wer ist im Netzwerk?

Fortbildner/innen, Referent/innen der Aus- und Weiterbildung, Hochschullehrer/innen, Forschungsinteressierte, Planungsverantwortliche für den Ausbau von Betreuungsplätzen und weitere Berufsgruppen/Arbeitsfelder/Interessierte.

 

Was will das Netzwerk?

Das Netzwerk versteht sich als Austauschforum, Diskussionsforum und Kontaktbörse im Bereich der Frühpädagogik. Das Netzwerk tritt ein für eine Verbesserung der Qualität in den Einrichtungen, in denen Kleinkinder betreut werden. Wir treten ein für fachlich qualifizierte Fort- und Weiterbildungsangebote im Bereich der Frühpädagogik und vernetzen uns mit den lokalen und regionalen Akteuren im Feld.   

 

Kann ich mitmachen?

Das Netzwerk Fortbildung ist keine geschlossene Gruppe sondern offen für Expert/innen im Bereich der frühen Kindheit - in administrativen Feldern, in der Beratung oder im Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung. Wichtig ist, dass Sie bereit sind, sich bundesweit, regional und/oder themenspezifisch zu vernetzen und dass Sie mitreden, mitdenken und mithandeln möchten.